Verhütung
Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, sich vor einer ungewollten Schwangerschaft zu schützen. Aus der Vielzahl der Methoden haben wir Ihnen einige Informationen zusammengestellt.

Hormonale Kontrazeption

Pille: Die Pille ist die am häufigsten verwendete Methode der Schwangerschaftsverhütung und wirkt durch drei Mechanismen: die Eizellreifung wird gehemmt; der Schleim im Gebärmutterhals wird verändert (damit die Spermien auf dem Weg in die Gebärmutter behindert werden) und die Gebärmutterschleimhaut wird nur ungenügend aufgebaut, um die Einnistung eines befruchteten Eies unmöglich zu machen.

Spirale/Hormonspirale: Die Empfängnisverhütung mit einer Spirale zählt zu den sichersten Methoden, vergleichbar mit der Pille und der Sterilisation. Die kupferhaltige Spirale wirkt durch permanent abgegebene geringe Kupfermengen. Die regelmäßigen Menstruationsblutungen bleiben erhalten. Die Hormonspirale verbindet die Wirkungsweisen der Pille und der Spirale und weist eine höhere Sicherheitsrate als die Kupferspirale auf. Die Hormonspirale ist mit einem kleinen Hormondepot versehen, das in der Gebärmutter sehr geringe Mengen des Gelbkörperhormons abgibt. Die Monatsblutungen können sistieren.

Verhütungsstäbchen: Das Hormonstäbchen ist eine neue Methode der Schwangerschaftsverhütung über einen Zeitraum von drei Jahren. Das Hormonstäbchen wird direkt unter die Haut des Oberarmes gelegt und gibt stets eine geringe Menge des Gelbkörperhormons ab. Das Blutungsverhalten kann sich individuell verändern.

NuvaRing: Hierbei handelt es sich um eine hormonelle Methode der Schwangerschaftsverhütung. Die Frau führt sich einen flexiblen Ring in die Scheide ein und schützt sich damit vor einer Schwangerschaft. Dreimonatsspritze: Diese Präparate enthalten ein langwirkendes Gelbkörperhormon, das in den Gesäßmuskel oder unter die Haut gespritzt wird. Die kontinuierliche Anwendung der Dreimonatsspritze gibt eine größtmögliche Sicherheit. "Pille danach": Bis spätestens 5 Tage nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr verhindert bzw. verzögert ein spezielles Hormon den Eisprung der Frau, sodass eine mögliche Schwangerschaft mit großer Wahrscheinlichkeit abgewendet wird. Es ist für den Rest des Zyklus dringend anzuraten, zusätzlich zu verhüten z.B. mit Kondomen, da der Eisprung auch noch später erfolgen kann.

Nichthormonale Verhütung

Zeitwahlmethoden: wie Persona-Computer, Temperaturmessung. Dabei geht es darum, sich das Wissen um die fruchtbaren Tage nutzbar zu machen und an diesen Tagen geschützten Geschlechtsverkehr zu haben oder auf Sex zu verzichten, um eine Schwangerschaft zu vermeiden.

Barrieremethoden: z.B. Diaphragma: Ein Diaphragma besteht aus Latex und wird mit spermizidem Gel so in die Scheide eingebracht, dass der Muttermund umschlossen ist. Die individuelle Größe und der richtige Sitz um den Muttermund werden durch die Frauenärztin ermittelt.

Sterilisation: eine operative Methode, um sich endgültig vor einer Schwangerschaft zu schützen. Hierbei werden per Bauchspiegelung die Eileiter durchtrennt/verschweißt oder mit einem Clip verschlossen.

Schriftgröße verändern:  A  A  A 
Krebsvorsorge
Informieren Sie sich hier rund um das Thema Krebsvorsorge und erfahren Sie, welche Leistungen wir Ihnen anbieten.
Schwangerschaft
Mädchensprechstunde
Fr. Dr. Bettina Rau wurde von der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie e.V. zertifiziert.
Verhütung
Informieren Sie sich hier rund um das Thema Verhütung und erfahren Sie, welche Leistungen wir Ihnen anbieten.
Kinderwunsch
Informieren Sie sich hier rund um das Thema Kinderwunsch und erfahren Sie, welche Leistungen wir Ihnen anbieten.
Impfen
Informieren Sie sich hier rund um das Thema Impfen und erfahren Sie, welche Leistungen wir Ihnen anbieten.
Akupunktur
Informieren Sie sich hier über ein Thema der "sanften Medizin".
Sprechzeiten

Dr. med. Bettina Rau
Ultraschall (DEGUM II), Feindiagnostik

Sprechzeiten
Mo + Mi Pränataldiagnostik nach Vereinbarung;
Di 08:30—11:30 Uhr;
Do 14:00—17:30 Uhr
& nach Vereinbarung

Bitte geänderte Sprechzeiten beachten!

Hinweise zur Akutsprechstunde und Terminvergabe


Dr. med. Dörte Schneider
Ultraschall, Mammasonographie

Sprechzeiten
Mo, Do, Fr 8:30—11:30 Uhr;
Di 14:00—17:30 Uhr
& nach Vereinbarung

Bitte geänderte Sprechzeiten beachten!

Hinweise zur Akutsprechstunde und Terminvergabe


Eichenallee 1b
Wenn Sie hier klicken, erhalten Sie eine Anfahrtsbeschreibung.

Fortbildungs- und Urlaubszeiten
Vermischtes